Sie sind hier: Startseite / Gemeinde / Aktuelles / Öffentliche Bekannmachung

Öffentliche Bekanntmachung

Wasserrechtliche Erlaubnis

Der Forstbetrieb Fürst zu Fürstenberg beantragt die wasserrechtliche Erlaubnis für die Wasserentnahme aus der Schollach zur Beregnung des Holzlagers auf dem Grundstück Flst.Nr. 20/18, Eisenbach-Schollach und zur Versickerung des Ablaufwassers auf der Fläche.

Die geplanten Wasserentnahmemengen betragen im April 168 m³/Tag, im Mai und Juni
336 m³/Tag und in der Zeit von Juni bis November 140 m³/Tag. Die gesamte in 2020 geplante Wasserentnahmemenge beträgt rund 44.000 m³. Der Bau von Entwässerungsgräben oder –leitungen ist nicht vorgesehen.

Der Wasserrechtsantrag umfasst nur die Entnahme des Wassers, Beregnung und Versickerung. Für die Lagerfläche wurde bei der unteren Baurechtsbehörde ein gesonderter Antrag auf Baugenehmigung gestellt.

Die Planunterlagen liegen in der Zeit vom 15. Mai 2020 bis einschließlich 15. Juni 2020 während der Dienststunden beim Bürgermeisteramt Eisenbach (Hochschwarzwald), Zimmer Nr. 7 zur kostenlosen Einsichtnahme aus.
Aufgrund der Corona-Krise sind Termine zur Einsichtnahme vorher telefonisch abzusprechen.

Jeder, dessen Belange durch das Vorhaben berührt werden, kann bis zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Stadtstraße 3 in 79104 Frei­burg oder beim Bürgermeisteramt Eisenbach Einwendungen gegen das Vorhaben erheben.

Es wird darauf hingewiesen, dass

  1. Vereinigungen, die auf Grund einer Anerkennung befugt sind, Rechtsbehelfe nach der Verwaltungsgerichtsordnung gegen die wasserrechtliche Erlaubnis einzulegen, innerhalb der oben genannten Frist Stellungnahmen zu dem Vorhaben abgeben können (§ 73 Abs. 4 Satz 5 Landesverwaltungsverfahrensgesetz).
  2. mit Ablauf der Einwendungsfrist im Verwaltungsverfahren alle Einwendungen ausgeschlos­sen sind, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen,
  3. Einwendungen die konkrete Betroffenheit des geltend gemachten Belangs erkennen lassen sollen. Sie können nicht allein in Textform (z.B. elektronisch per E-Mail) erhoben werden, sondern sind grundsätzlich in Schriftform, d.h. in einem mit handschriftlicher Unterschrift versehenen Schreiben zu erheben, soweit sie nicht zur Niederschrift erklärt werden,
  4. bei Ausbleiben eines Beteiligten in dem Erörterungstermin auch ohne ihn verhandelt werden kann und
  5. a) die Personen, die Einwendungen erhoben haben, von dem Erörterungstermin   durch öffentliche Bekanntmachung benach­richtigt werden können,
     
    b) die Zustellung der Entscheidung über die Einwendungen durch öffentliche Bekanntmachung ersetzt werden kann,

    wenn mehr als 50 Benachrichtigungen oder Zustellungen vorzu­nehmen sind.

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald
     - Untere Wasserbehörde -

Typ Name Datum Größe
pdf Erläuterungsbericht-wasserrechtl-Gen 13.05.2020 55 KB
pdf Karte-Überflutungsflächen 13.05.2020 2,1 MB
pdf Lageplan-M1000-Basis 13.05.2020 2,4 MB
pdf Lageplan-M1000-Maße 13.05.2020 1,9 MB
pdf Lageplan-M25000-Wassereinzugsgebiet 13.05.2020 7,8 MB
pdf Profil-Längs 13.05.2020 370 KB
pdf Profil-quer 13.05.2020 429 KB

Mitteilungsblatt

Die Gemeinde stellt das Amts- und Mitteilungsblatt in digitaler Form bereit. 
Über den nachfolgenden Link können Sie die jeweilige Ausgabe unseres Amts- und Mitteilungsblatts, inklusive Anzeigenteil, einsehen.

Mitteilungsblatt

Fundbüro

Sie haben etwas verloren?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Fundbüro

Mängel-Meldung

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
möglicherweise sind Ihnen Mängel in der Gemeinde aufgefallen, die behoben werden sollten. Informieren Sie bitte die Gemeindeverwaltung darüber.
Darüber hinaus können Sie gerne auch Kritik äußern, Ideen vorbringen oder Verbesserungsvorschläge formulieren. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Mängel-Meldung